Preisunterschiede zwischen den Typklassen

Bis zu 82 Prozent der Versicherungskosten sparen – ein Praxistest

Unser Praxistest ergibt: Wer bei der Wahl seines Autos auf dessen Typklasse achtet, kann damit allein in der Kfz-Haftpflichtversicherung bis zu 82 Prozent des Beitrags sparen. Das können schnell über tausend Euro pro Jahr sein. Besonders bei jungen Fahrern ist das absolute Einsparpotenzial extrem.

Um herauszufinden, wie stark sich die Typklasse eines Autos auf dessen Versicherungsbeitrag auswirkt, haben wir den Praxistest gemacht. Bei einem bekannten deutschen Versicherungsunternehmen haben wir Angebote für eine Kfz-Haftpflichtversicherung eingeholt und Pkws mit verschiedenen Typklassen angegeben. Wir haben uns dabei als zwei unterschiedliche fiktive Personen ausgegeben, deren persönliche Merkmale recht typisch für jüngere Autofahrer sind.

Die fiktiven Personen

Andreas (30 Jahre):

  • hatte bereits früher ein anderes Auto
  • 1 Jahr unfallfrei → Schadenfreiheitsklasse 1 (Beitragssatz 100 %)
  • nutzt das Auto gemeinsam mit seiner ebenfalls 30 Jahre alten Ehefrau

Boris (20 Jahre):

  • erstes Auto
  • als Anfänger Schadenfreiheitsklasse 0 (Beitragssatz 230 %)
  • nutzt das Auto allein

Für beide Personen gilt:

  • nur Kfz-Haftpflichtversicherung (keine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung)
  • gesetzliche Deckungssumme, Minimalangebot ohne Extras
  • Versicherungsnehmer = Fahrzeughalter = Fahrer (nicht auf Eltern versichert oder zugelassen)
  • Führerschein seit dem 18. Geburtstag
  • Angestellte in der Privatwirtschaft
  • Mietwohnung, kein eigener Stellplatz
  • Zulassungsbezirk SI: Siegen, NRW (Region mit durchschnittlicher Unfallhäufigkeit = mittlerer Regionalklasse)
  • jährliche Fahrleistung ca. 24.000 km
  • ausschließlich private Nutzung (inklusive Fahrten zur Arbeitsstätte und zurück)

Das Ergebnis

Typklasse
(Haftpflicht):
Andreas (30)
zahlt jährlich:
Boris (20)
zahlt jährlich:
in
Prozent:
10248 €709 €100 %
11433 €1.239 €175 %
12518 €1.481 €209 %
13589 €1.684 €238 %
14645 €1.845 €260 %
15665 €1.903 €268 %
16712 €2.036 €287 %
17764 €2.184 €308 %
18778 €2.225 €314 %
19838 €2.398 €338 %
20898 €2.569 €362 %
21949 €2.715 €383 %
221.019 €2.914 €411 %
231.100 €3.146 €444 %
241.252 €3.580 €505 %
251.350 €3.860 €544 %

Andreas (30) kommt, weil er als Fahrer wegen seines höheren Lebensalters und seiner längeren unfallfreien Fahrpraxis aus Sicht des Versicherers statistisch das geringere Risiko darstellt, insgesamt deutlich günstiger weg als Boris (20). Doch noch gravierender sind die Unterschiede zwischen den Autos mit den verschiedenen Typklassen, wie die Tabelle zeigt: Für ein Auto mit der Typklasse 25 würden beide Fahrer etwa 544 Prozent oder das 5,44-fache dessen zahlen, was ein Auto mit der Typklasse 10 kostet. Andersherum ausgedrückt: Wer bei der Wahl seines Autos auf die Typklasse achtet, kann damit in der Kfz-Haftpflichtversicherung bis zu 82 Prozent der Versicherungskosten sparen – bei diesen Preisen eine ganz erhebliche Summe.

Das macht die Suche nach Autos mit niedrigen Typklassen lohnenswert.

Die dargestellten Zahlen galten zum Anfragezeitpunkt für die getestete Versicherung unter den angegebenen Konditionen. Sie können unter anderen Bedingungen oder bei anderen Versicherern abweichen. Die Größenordnung dürfte dabei aber stets eine sehr ähnliche bleiben, denn Versicherungsmathematik ändert sich nicht.


War dieser Artikel hilfreich? Weitersagen!

Facebook Google+

Wir verwenden Cookies, um eine optimale Funktionalität unserer Webseite zu ermöglichen. Außerdem setzen wir Dienste von Google und Facebook ein, die das ihrerseits tun.
Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.